Sieg mit Fast-Schanzenrekord
24.02.2018

Juniorenweltmeister Marius Lindvik sichert sich den Sieg im ersten von zwei COC-Wettbewerben in Klingenthal.

Klingenthal. In der Sparkasse Vogtland Arena wurde am Dienstag (25.9.) das Windnetz für die anstehenden Wettbewerbe im FIS Continentalcup (29./30.9.) sowie das Finale des FIS Grand Prix der Damen und Herren (2./3.10.) installiert. Mithilfe eines Krans wurden zunächst ein halbes Dutzend, bis zu 21 Meter hohe Befestigungsmasten unmittelbar neben dem Anlaufturm angebracht und anschließend das etwa 1.000 Quadratmeter große Netz eingehangen. Das Windnetz kann, in Abhängigkeit der Windstärke, binnen weniger Minuten aufgezogen werden.
Bereitgestellt wird das Netz von der österreichischen Firma Alpina.

Unterdessen liegen auch immer mehr namentliche Meldungen für das Finale des FIS Grand Prix vor. So haben bei den Herren unter anderem Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer aus Österreich, Simon Ammann aus der Schweiz, der polnische Olympiasieger Kamil Stoch sowie Daniel Andre Tande aus Norwegen gemeldet.
Im Damenfeld darf man sich unter anderem auf Olympiasiegerin Maren Lundby aus Norwegen, die japanische Rekordsiegerin Sara Takanashi und selbstverständlich die besten deutschen Springerinnen um Katharina Althaus und Carina Vogt freuen.

Sie wollen nie wieder etwas von Weltcup Klingenthal verpassen?