Continentalcup: Norwegischer Doppelerfolg

04.01.2019

Jens Luraas Oftebro (Mitte) gewann die erste COC-Entscheidung vor Leif Torbjoern Naesvold (links) und Johannes Lamparter. Foto: Brand-Aktuell

 

Klingenthal / Johanngeorgenstadt. Jens Luraas Oftebro und Leif Torbjoern Naesvold sorgten beim ersten von drei Wettkämpfen beim Sparkassen FIS Continentalcup Nordische Kombination in Klingenthal und Johanngeorgenstadt für einen norwegischen Doppelerfolg. Dritter wurde Johannes Lamparter (AUT).

Nach einem Sprung auf 139,5 Meter und 123,7 Punkten in der Sparkasse Vogtland Arena in Klingenthal lag Naesvold gerade mal 9 Sekunden vor Oftebro (140,5 Meter und 121,4 Punkte). Die beiden Norweger wechselten sich dann in Johanngeorgenstadt auf drei der 2,5 Kilometer langen Runden hervorragend ab, bauten ihre Führung aus. Zu Beginn der vierten Runde zog Oftebro das Tempo an und überquerte nach 10 Kilometern in 27:25,4 Minuten die Ziellinie. „Ich bin glücklich. Es war ein hartes Rennen und nun bin ich müde“, sagte er im Ziel.

Sein Landsmann Leif Torbjoern Naesvold kam 22,8 Sekunden später ins Ziel, war mit seinem 2. Platz aber auch sehr zufrieden. „Es war ein sehr guter Sprung und ein richtig guter Langlauf. Die Teamwork mit dem Gewinner war toll. Es ist ein großer Tag für mich“, so der 20-jährige.

Johannes Lamparter konnte seinen dritten Platz nach dem Springen (137,5 Meer und 119,1 Punkte) auf der 10-Kilometer Strecke halten. Nach 27:59,6 Minuten kam er ins Ziel. Darüber freute er sich sehr. „Ich bin glücklich. Mit Startnummer bin ich noch nie so weit gesprungen, es war ein wahnsinnig geiler Sprung“, so der 17-jährige.

Jacob Lange (WSV Kiefersfelden) kam als bester der deutschen Kombinierer auf Platz 7 vor David Welde (SC Sohland), der am Bundesstützpunkt Klingenthal trainiert. Die beiden Athleten vom VSC Klingenthal konnten  nicht die besten Sprünge zeigen. Tim Kopp beendete den Wettkampf als 19., Martin Hahn trat zum Lauf nicht an.

Samstag und Sonntag tragen die Kombinierer noch einen Teamwettbewerb und einen Einzelwettbewerb aus. Gesprungen wird in der Sparkasse Vogtland Arena, gelaufen wieder in Johanngeorgenstadt. An beiden Tagen werden dann auch die Skispringer zwei Wettbewerbe im COC austragen.

Die Sparkasse Vogtland Arena öffnet jeweils um 9.00 Uhr die Tore.

 

Sie wollen nie wieder etwas von Weltcup Klingenthal verpassen?