Arme werden schwer vom Schneeschippen

24.01.2019

Marcus Stark ist mit der Fräse im Einsatz, um aus der sogenannten Mixed-Zone, in der Journalisten und Fotografen mit den Aktiven zusammentreffen, den Schnee zu blasen. Foto: Brand-Aktuell

 

Klingenthal. Noch 8 Tage sind es bis zum VIESSMANN FIS Weltcup Nordische Kombination in Klingenthal. „Soweit ist alles eingetaktet“, schätzte OK-Chef Alexander Ziron am Mittwochabend ein. Im Eingangsgebäude er Sparkasse Vogtland Arena war das „kleine Organisationskomitee“ zusammengekommen. Das sind rund 15 Mitarbeiter und Helfer, die direkt in die Durchführung des Weltcups eingebunden sind.

„Die Arme werden langsam schwer vom Schneeschippen. Deshalb schon jetzt allen ein großes Dankeschön für den tagelangen Einsatz“, betonte Ziron eingangs. Schnee geschippt, gefräst, geschoben und gebaggert wurde und wird in diesen Tagen auf den Parkplätzen an der Falkensteiner Straße, auf den Zuschauertraversen, im Athletendorf, rund um das Medienzentrum oder auf der 2 Kilometer langen Laufstrecke und am Übergang über den Brunndöbra-Bach zur Rennstrecke. Kurz vor dem Weltcup werden auch die Mitarbeiter des Klingenthaler Winterdienstes mit ihrer Technik die Weltcup-Organisatoren unterstützen.

„Wer keine Zeit hat, sich den kompletten Wettkampf live im Stadion anzuschauen, hat wieder die Möglichkeit, ein reines ‚Laufticket‘ zu erwerben. Für 5,00 Euro hat man damit Zugang zur Laufstrecke bei den Entscheidungen über 10 Kilometer. Wir werden an der Laufstrecke auch extra Sprecher einsetzen, die die Fans über das Wettkampfgeschehen informieren“, so Ziron. Hier wird es an den beiden Wettkampftagen auch wieder Getränke und Suppe aus einem Kessel überm Lagerfeuer geben.

Stühle für das Stadtorchester, das im Festzelt die Fans unterhält, anfahren, Motorgebläse versorgen, um eventuell Neuschnee aus der Anlaufspur zu blasen, Rohre im Schnee verlegen, durch die Kabel für die Fernsehübertragung gezogen werden können und viele weitere Aufgaben sind noch abzuarbeiten. „Am Mittwochenabend soll alles für den Weltcup fertig sein“, gibt Ziron als Ziel aus. Im Festzelt wird auch eine Spielecke eingerichtet, in der Kinder von einer Klingenthaler Kita im Warmen betreut werden können, so lange sich die Erwachsenen den Wettkampf anschauen.

Fakt ist aber vor allem: Der Schnee hat die Sparkasse Vogtland Arena in eine Traumkulisse verwandelt, die das Wintersport-Spektakel für alle Fans zu einem tollen Erlebnis werden lässt.

Von Donnerstag, 31. Januar, bis Montag, 4. Februar, kann die Sparkasse Vogtland Arena nicht von Tagesgästen besichtig werden. Freitag bis Sonntag hat man nur mit Weltcup-Tickets Zutritt.

Start für das Klingenthaler Weltcupwochenende ist am 1. Februar, ab 15.30 Uhr ist Einlass zum offiziellen Sprungtraining und zum provisorischen Wettkampfsprung.

Am 2. Februar werden die Arena-Tore um 10.45 Uhr und am 3. Februar um 10.15 Uhr zu den beiden Gundersen-Entscheidungen der Kombinierer geöffnet.

Vorläufiger Zeitplan Weltcup Nordische Kombination

Freitag, 01.02.2019
Offizielles Training und PCR
14.00 Uhr – Offizielles Lauftraining
15.30 Uhr Einlass
16.00 Uhr Offizielles Sprungtraining
18.00 Uhr Provisorischer Wettkampfdurchgang

Samstag, 02.02.2019
Einzelwettbewerb Gundersen
10.45 Uhr Einlass
11.45 Uhr Probedurchgang
12.55 Uhr Sprungwettkampf
15.00 Uhr Lauf 5 x 2 km
Anschl. Siegerehrung im Schanzenauslauf

Sonntag, 03.02.2019
Einzelwettbewerb Gundersen
10.15 Uhr Einlass
11.00 Uhr Probedurchgang
12.15 Uhr Sprungwettkampf
15.00 Uhr Laufwettkampf 5 x 2 km
Anschl. Siegerehrung im Schanzenauslauf

 

Sie wollen nie wieder etwas von Weltcup Klingenthal verpassen?