Nur Riiber verhindert deutschen Doppelsieg

02.02.2019

Jarl Magnus  Riiber gewann die erste von zwei Weltcup-Entscheidungen in Klingenthal vor Vinzenz Geiger (links) und Johannes Rydzek. Foto: Brand-Aktuell

 

Klingenthal. Der Norweger Jarl Magnus Riiber hat den ersten Einzelwettbewerb beim Viessmann FIS Weltcup der Nordisch Kombinierten in Klingenthal gewonnen. Der Weltcupführende setzte sich im Zielsprint hauchdünn vor Vinzenz Geiger (Oberstdorf) durch. 1,7 Sekunden dahinter landete Johannes Rydzek (Oberstdorf) nach fulminanter Aufholjagd in der Loipe auf Platz drei. Nach dem Springen hatte Rydzek nur auf Platz 13 gelegen. Die beiden Österreicher Johannes Lamparter und Franz-Josef Rehrl, die nach dem Springen noch geführt hatten, mussten sich am Ende mit den Rängen acht und fünf begnügen.

Vor mehr als 5.300 begeisterten Zuschauern lieferte vor allem Vinzenz Geiger ein entfesseltes Rennen, hatte seinen Rückstand von 47 Sekunden zur Spitze nach drei Runden aufgeholt und diktierte mit Riiber die finalen Runden. „Insgesamt lief es richtig gut. Ich hab aber in der letzten Kurve einen taktischen Fehler gemacht, dadurch kam Jarl mit mehr Schwung auf die Zielgerade“, schätzte Geiger ein. Der Norweger sagte: „Der Wettkampf lief großartig für mich. Mein Sprung war gut genug, um mir das Rennen gut einteilen zu können. Am Ende habe ich nur versucht, irgendwie meinen Ski ins Ziel zu bekommen. Ich war vielleicht einen Zentimeter vor Vinzenz.“

Johannes Rydzek sagte: „Mit meinem Sprung war ich nicht unzufrieden. Der Lauf war richtig gut. Und die Atmosphäre war genial. Ich hatte bei jedem Stadiondurchlauf Gänsehaut.“

Am Sonntag beginnt der zweite Einzelwettbewerb 11.00 Uhr mit dem Probedurchgang, 12.15 Uhr folgt der Sprungwettkampf, 15.00 Uhr der 10-Kilometerlauf.

 

Sie wollen nie wieder etwas von Weltcup Klingenthal verpassen?