Noch 10 Tage - Journalisten aus aller Welt
03.12.2019

Wie in den zurückliegenden Jahren werden sich auch zum Weltcup nächstes Wochenende die Journalisten im Medienzelt bei den Pressekonferenzen mit den Siegern um die besten Plätze drängeln. Foto: Brand-Aktuell / Archiv

Klingenthal. Zum Viessmann FIS Weltcup Skispringen vom 13. bis 15. Dezember werden Medienvertreter aus aller Welt ins Vogtland reisen, um von den Springen der Damen und Herren zu berichten.
Insgesamt 75 Medienakkreditierungen von Reportern und Fotografen erreichten Veranstalter VSC Klingenthal. Hinzu kommen gut 100 Mitarbeiter, die an der Fernsehproduktion beteiligt sind. Medienschaffende aus Deutschland, Tschechien, Polen, Japan, China, Österreich, Slowenien, Italien und Norwegen werden das Medienzentrum direkt an der Großschanze bevölkern und Texte, Fotos, Töne und bewegte Bilder in alle Welt schicken. Um bestmögliche Bedingungen zu bieten, wird das Flutlicht auch noch lange nach Ende der Wettkämpfe hell erleuchtet bleiben und der Schanzenauslauf als Kulisse für Live-Schaltungen in die Nachrichten, zum Beispiel in Polen und Norwegen dienen.
Die Journalisten beschäftigen dabei nicht nur das Medienteam des VSC Klingenthal. Auch der ehrenamtliche Shuttleservice trägt hier großen Anteil, damit sich alle Gäste wohl fühlen. Einige Medienvertreter werden vom Prager Flughafen abgeholt und täglich zwischen Arena und Hotel hin- und hergefahren. Ein Service, über den vor allem japanische Journalisten voll des Lobes sind.

 

Sie wollen nie wieder etwas von Weltcup Klingenthal verpassen?