Viessmann FIS Skisprung Weltcup

+++ Rückblick Viessmann FIS Skisprung Weltcup am 13.-15.12.2019 +++

Freitag

Stefan Kraft hat die Qualifikation zum Viessmann FIS Weltcup der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der Österreicher kam am Freitagnachmittag in der Sparkasse Vogtland Arena auf 129,5 Meter und setzte sich vor dem Oberstdorfer Karl Geiger sowie Piotr Zyla aus Polen durch. Am Freitag, dem 13. sprang Lokalmatador Richard Freitag auf Platz 20. Mit Markus Eisenbichler (10.), Constantin Schmid (27.), Stephan Leyhe (28.), Pius Paschke (29.) und Moritz Baer (46.) qualifizierten sich auch die anderen deutschen Adler für den Einzelwettbewerb am Sonntag.
Zuvor hatten die Damen ihr offizielles Training absolviert. Die Qualifikation war entfallen, da nur 40 Athletinnen gemeldet sind, genau so viele, wie ohnehin im Einzelwettbewerb am Samstag, ab 11.45 Uhr an den Start gehen können.
Im Training zeigte die Österreicherin Daniela Iraschko-Stolz mit 142 Metern die größte Weite, beste Deutsche war Katharina Althaus mit 126,0 Metern.

Samstag

Viel Grund zum Feiern in der Sparkasse Vogtland Arena.
Zunächst bejubelte am Nachmittag beim Viessmann FIS Weltcup der Skispringerinnen Chiara Hölzl ihren ersten Weltcupsieg. Die Österreicherin setzte sich vor knapp 5.000 Zuschauern im auf einen Durchgang verkürzten Wettbewerb vor der Slowenin Ema Klinec durch. Auf Rang drei sorgte Mixed-Weltmeisterin Katharina Althaus für den ersten deutschen Podiumsplatz der Saison.
Chiara Hölzl zeigte mit 141,0 Metern den weitesten Flug des Tages.
Aus deutscher Sicht dürften auch Juliane Seyfarth als Siebte, sowie Agnes Reisch, Luisa Goerlich und Selina Freitag auf den Plätzen 18, 20 und 26 zufrieden sein.
Der Wettbewerb der Damen war zunächst aufgrund der Windbedingungen von 11.45 Uhr auf 14.30 Uhr verschoben wurden.
Im anschließenden Mannschaftswettbewerb der Herren war das polnische Team dann eine Klasse für sich. Piotr Zyla, der mit 145,0 Metern den weitesten Flug des Wettbewerbes zeigte, Dawid Kubacki, Jakub Wolny und Kamil Stoch setzten sich vor den Mannschaften aus Österreich und Japan durch.
Das deutsche Quartett erwischte dagegen einen völlig gebrauchten Tag und musste sich noch hinter Norwegen und Slowenien mit Rang sechs begnügen. Lediglich Karl Geiger mit Weiten von 133,0 und 131,5 Metern konnte überzeugen, Markus Eisenbichler deutete zumindest im Finaldurchgang mit 131,5 Metern seine Klasse an. Richard Freitag und Constantin Schmid konnten bei wechselhaften Bedingungen nicht ihre besten Sprünge zeigen.

Sonntag

Erst kam der Regen, dann flogen die Adler: Ryoyu Kobayashi hat den Viessmann FIS Weltcup der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Der japanische Gesamtweltcupsieger setzte sich mit Sprüngen auf 136,5 und 134,0 Meter vor Stefan Kraft aus Österreich und dem Norweger Marius Lindvik durch und feierte seinen ersten Saisonsieg.
Hinter dem Österreicher Philip Aschenwald war Karl Geiger als Fünfter bester Deutscher. Während es auf der Schanze für die deutschen Adler erneut nur mäßig lief, ging es zumindest nach dem Wettbewerb hoch hinaus: Per Hubschrauber, der unmittelbar gegenüber der Sparkasse Vogtland Arena wartete, ging es für Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Karl Geiger zunächst auf den Hofer Flugplatz und von dort per Flugzeug zur Gala „Sportler des Jahres“ nach Baden-Baden. Dort gehört das deutsche Goldquartett der WM in Seefeld zu den Nominierten als Mannschaft des Jahres.

Sieger Ryoyu Kobayashi lobte derweil die Organisatoren des VSC Klingenthal: „Das Wetter war erneut nicht einfach mit starkem Regen. Ich möchte mich bei den Organisatoren bedanken, die es geschafft haben, die Schanze dennoch sehr gut zu präparieren.“

Sponsors

FIS WELTCUP SPONSOREN

FIS Title SPONSOR

FIS presenting SPONSOR

FIS Timing Sponsor

Events Sponsor

Sponsors

Unsere Partner & Sponsoren

Häufig gestellte Fragen vor der Veranstaltung

Kann ich meinen Hund zum Event mitbringen?

Das Mitbringen von Tieren ist entsprechend unserer AGBs nicht gestattet. 

Darf ich Verpflegung und eigene Getränke mitbringen?

Das Mitbringen von Getränken jeglicher Art, Glasbehältern, Dosen, Thermoskannen und PET-Flaschen ist untersagt. 

Wo kann ich parken?

Es befinden sich in unmittelbarer Nähe zur Sparkasse Vogtland Arena Parkplätze. Sollten diese vollständig ausgelastet sein, werden Sie auf entferntere Parkplätze verwiesen und mittels Shuttle zur Eventlocation  gebracht. Bitte folgen Sie bei der Anreise den entsprechenden Ausschilderungen und befolgen Sie die Anweisungen des Sicherheitspersonals.

Anreise

Anreise mit dem Auto

über die Autobahn A72, Abfahrt Plauen Süd über Oelsnitz, Schöneck nach Klingenthal oder
A72 Abfahrt Zwickau West über Lengenfeld, Auerbach nach Klingenthal

Bahnanreise

Zwickau – Klingenthal
Reichenbach – Herlasgrün – Falkenstein – Klingenthal
Plauen – Falkenstein – Klingenthal
Die Züge von Zwickau bzw. von Falkenstein fahren weiter bis Kraslice (Tschechien).

Information:

www.bahn.de
www.vogtlandbahn.de

 

Anreise mit dem Bus

Buslinie Stadtverkehr in Klingenthal
Kopernikusring – Bahnhof – Gewerbegebiet – Aschberg – Mühlleithen.
Buslinien im Vogtland
Rodewisch – Plauen – Bad Elster – Klingenthal
Tarife & Fahrpläne im Internet unter www.vogtlandauskunft.de

Übernachtung

Die Ferienregion Klingenthal bietet Ihnen zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels, Pensionen, Ferienhäusern, Privatzimmern oder Herbergen. Bitte nutzen Sie den Gastgeberservice der Stadt Klingenthal. Weitere Informationen für Ihren Aufenthalt in Klingenthal gibt Ihnen die Tourist-Info Klingenthal.

Tourist-Info Klingenthal
Schloßstraße 3
08248 Klingenthal
Telefon 037467/648-32
Telefax 037467/648-25

> E-Mail an Tourist-Info

> Zum Gastgeberservice Klingenthal

Der Tourismusverband Vogtland ist Ihnen in der gesamten Urlaubsregion Vogtland bei der Quartiersuche behilflich.

Tourismusverband Vogtland e.V.
Göltzschtalstraße 16
08209 Auerbach/V.
Telefon 03744/188860
Telefax 03744/1888659

> e-Mail an Tourismusverband Vogtland

> Zum Gastgeberservice Vogtland